Herzlich Willkommen beim Oldtimerclub Windischleuba

24.02.2024

Liebe Oldtimerfreunde, auch im diesen Jahr veranstaltet der Oldtimerclub Windischleuba wieder Oldtimertreffen.

  • 04.05.2024:     7. Treffen der Fahrräder mit Hilfsmotor (MAW-Treffen)
  • 07.09.2024:   17. Oldtimertreffen

Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer oder Gast bei uns begrüßen zu dürfen!

 

Die derzeit geplanten regionalen Oldtimertreffen und Teilemärkte für 2024 finden Sie übersichtlich zusammengefasst auf unserer Website in der Rubrik Termine.

Der Vorstand

12.02.2024

Nachtrag zu Paul Paffrath Motorenwerke, welche sich in den 1920er Jahren im Bereich des heutigen Flugplatzes Altenburg-Nobitz befunden haben.

Die nachfolgenden Foto's zeigen den Fahrradhilfsmotor "Eilenriede" in der zweiten Ausführung mit 48 ccm. Dieser entstand Anfang der 1950er Jahren bei Paul Paffrath, Motoren- und Apparatebau GmbH (Linz am Rhein) zum Kaufpreis von 298 DM.

12.01.2024

Die derzeit geplanten regionalen Oldtimertreffen und Teilemärkte für 2024 finden Sie übersichtlich zusammengefasst auf unserer Website in der Rubrik Termine.

01.01.2024

Der Oldtimerclub Windischleuba wünscht allen ein frohes und gesundes neues Jahr.

24.12.2023

Um 1900 wurden in Altenburg kurzeitig Fahrräder produziert. Altenburg gehörte zu jener Zeit dem Herzogtum Sachsen-Altenburg (kurz S./A.) an. Es war ein Herzogtum und Bundesstaat des Deutschen Kaiserreiches. Der letzte Regent dankte 1918 ab und der Freistaat Sachsen-Altenburg wurde gegründet. Kurz darauf, im Jahr 1920, ging dieser im neugebildeten Land Thüringen auf.

 

Auf der ersten deutschen Fahrradmesse zu Leipzig 1898, präsentierte der Stand von H. A. Köhler's Söhne acht Fahrräder und eine Anzahl...

 

Anfang 2024 wird ein Beitrag über die Präcis-Fahrradwerke veröffentlicht

und das vermutlich einzig noch existierende Fahrrad vorgestellt.

Foto oben: Inserat der Präcis Fahradwerke (H. A. Köhler's Söhne) - Radmarkt 1899.

22.12.2023

Foto oben: Ein Motorrad um 1924 der Paul Paffrath Motorenwerke.

Im Bereich des heutigen Flugplatzes Altenburg-Nobitz, gab es in den 1920er Jahren einen kleinen Motorradhersteller - die Paul Paffrath Motorenwerke.

Ende Oktober diesen Jahres stolperte ein Enkel von Paul Paffrath über den Beitrag auf unserer Vereins-Website und setzte sich daraufhin umgehend mit uns in Verbindung. Gern möchten wir an dieser Stelle neue Informationen zu Paul Paffrath und seinem Wirken bekannt geben.

Foto oben: Paul Paffrath mit seinen beiden Söhnen.

Paul Paffrath

geb. 15.04.1889, Siegen          gest. 20.11.1960, Linz am Rhein

 

Am 03.05.1920 schloss Paul in Altenburg eine Ehe mit Frieda Lichtenstein, welche ebenfalls in Altenburg geboren wurde - mit ihr bekam er zwei Söhne. Er lebte in der Langengasse 22 sowie im Nikolaikirchhof 9 in Altenburg. 1928 war er für ein Jahr bei den Zschopauer Motorradwerken J. S. Rasmussen AG angestellt, die sich mit ihrer Marke DKW zum zeitweise größten Motorradhersteller der Welt entwickelte. Im Jahr 1939 ging Paffrath nach Hannover zur Hannoverschen Maschienenbau AG, kurz Hanomag.

 

Anfang der 1950er Jahren entwickelte er zunächst die "Eilenriede 35", ein Viertakt-Fahrradhilfsmotor mit 35 ccm Hubraum. Eine verbesserte Variante mit 48 ccm Hubraum, welche erstmals im Oktober 1951 auf der "Internationalen Fahrrad- und Motorradausstellung" in Frankfurt am Main vorgestellt wurde, kam 1952 in die Läden. Die Patentanmeldung erfolgte bereits am 12.11.1949. Paul Paffrath plante den Motor für 190 DM zu bauen, womit er deutlich billiger als die Konkurrenz gewesen wäre, entpuppte er sich doch mit 298 DM als einer der teuersten Motoren.

Foto oben: Faltblatt "Eilenriede" Fahrradhilfsmotor - Paul Paffrath, Motoren- und Apparatebau GmbH in Linz am Rhein. (Quelle: Stadtarchiv Linz am Rhein)

Infolge von Absatzschwierigkeiten, sollte die Feinbau Maschinen-G.m.b.H. aus Winterbach bei Stuttgart den Fahrradhilfsmotor in Lizenz unter dem Namen "Ideal" produzieren. In einem Schreiben vom 04.06.1954 teilte die Fa. allerdings mit: "Betr.: Fahrradhilfsmotor "IDEAL"; Nachdem wir die Fabrikation des Fahrradhilfsmotores nicht aufgenommen haben, kommt eine Insertion für Ihren Verlag nicht in Frage.".

Foto oben: Faltblatt "Ideal" Fahrradhilfsmotor - Lizenzbau der deutschen Firma Feinbau Maschinen-G.m.b.H. in Winterbach. (Quelle: Velopedia)

Unter dem Namen "Fantom" wurde später auch versucht, den Hilfsmotor auf dem skandinavischen Markt zu verkaufen. Dabei handelte es sich ebenfalls um einen Lizenzbau, diesemal von der Fa. Norsk Sykkelmotorfabrikk in Drøbak (übersetzt: Norwegische Fahrradmotorenfabrik), die wie folgt dafür warb.

 

"Der Fantom, der einzige 4-Takt-Fahrradmotor in Norwegen, hat 1,4 PS bei 4.800 U/min und ist damit außergewöhnlich stark - und das bei einem Gewicht von nur 6,5 kg. Da er in Norwegen in Lizenz gebaut wird, sind Ersatzteile immer verfügbar. Fantom hat eine Gangschaltung für Steigungen und Verkehr. Fantom hat einen eingebauten Scheinwerfer. Fantom zieht das Fahrrad und läuft auch auf winterlichen Straßen gut. Das Hinterrad ist frei für Gepäcktaschen und Gepäck. Kraftstoffverbrauch 1 Liter pro 100 km."

Foto's oben: "Fantom" Fahrradhilfsmotor - Lizenzbau der norwegischen Firma Norsk Sykkelmotorfabrikk in Drøbak. (Quelle: Digitaltmuseum: Motor - Norsk vegmuseum)

Übrigens, der Name "Eilenriede" stammt von einer Rennstrecke im gleichnamigen Wald bei Hannover, einst der Heimatstadt von Paul Paffrath.

01.12.2023

26.10.2023

Unser diesjähriger Vereinsausflug Ende September führte zuerst in die nördlichste Stadt Thüringens - nach Ellrich. Im ältesten Fachwerkensemble des Ortes, einst als Hospital genutzt, befindet sich das Stadtmusem. Das Ambiente und die unterhaltsame Führung durch die Räumlichkeiten war ein Erlebnis für Jedermann. Das Team bereitete zum Mittag Grillgut sowie Salate vor und verköstigte uns mit Getränken. Für all das möchten wir uns herzlich bedanken und freuen uns, euch nächstes Jahr in Windischleuba begrüßen zu dürfen!

Am Nachmittag ging es weiter nach Nordhausen ins IFA-Museum. Zu sehen gab es über 100 originalgetreu restaurierte Exponate. Neben Motorlokomotiven, einem Maybach 12-Zylinder Panzermotor, Schnittmodelle verschiedener Dieselmotoren sowie ein A4-Raketentriebwerk fanden sich natürlich auch einige Traktoren, wie der Famulus, in der Ausstellung wieder. Fehlen durften natürlich nicht die diversen Konsumgüter, wie beispielsweise der Rollfix. Abschließend wurden wir durch die verlängerte Sonderausstellung "Simson - Kleinkrafträder aus Suhl" geführt. Ein großes Lob möchten wir an dieser Stelle für die durchweg interessante Führung aussprechen - macht weiter so! (Bilder finden Sie hier)

Der Vorstand

07.10.2023

Am 09.09.2023 feierte unser Oldtimerclub sein 16-jähriges Bestehen. Wie schon die letzten Jahre, zog es viele Besucher zu uns nach Windischleuba. Das Wetter spielte auch in diesem Jahr mit und so folgten unserer Einladung unzählige Zwei- und Vierräder. Diese stellten sich auf der Wiese vor dem Vereinshaus bzw. im Schlosshof zur Schau. Neben ausführlichen Benzingesprächen, konnten einige Teilnehmer und Besucher ein Ersatzteil für den Erhalt seines geliebten Oldtimers auf dem Teilemarkt erstehen. Der krönende Abschluss des Tages war die Prämierung am Nachmittag.

  • ältestes Fahrzeug: 1927 Ford Model T (USA)
  • ältester Teilnehmer: 85 Jahre auf Wanderer-Leichtkraftrad (Bj. 1940)
  • weiteste Anreise: 411 km auf BMW 1802 (Neufinsing bei München)

Bedanken möchten wir uns besonders für die langjährige Unterstützung der Köstritzer Schwarzbierbrauerei GmbH sowie bei den vielen Teilnehmern mit ihrem Oldtimer, den zahlreichen Besuchern und nicht zuletzt bei den fleißigen Helfern!

Der Vorstand

18.08.2023

Liebe Oldtimerfreunde, auch in diesem Jahr laden wir euch wieder recht herzlich zu unserem Oldimertreffen nach Windischleuba ein, um das 16-jährige Bestehen unseres Clubs zu feiern. Bereits heute freuen wir uns, diesen besonderen Tag mit unseren Gästen - ob mit oder ohne Oldtimerfahrzeug - feiern zu können. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Vorstand

20.06.2023

In der Juni-Ausgabe der OLDTIMER Praxis stellen unsere beiden Vereinsmitglieder Ralf Mirbach und Matthias Hillmar auf drei Seiten den MAW-Fahrradhilfsmotor vor. Den kompletten Bericht lesen Sie hier.

Der Vorstand

08.06.2023

Anton und Arian von der Simsonbande besuchten uns, zu unserem 6. Treffen der Fahrräder mit Hilfsmotor. Dabei nahm Anton mit seinem Adler Fahrrad und MAW Motor (im Volksmund "Hühnerschreck" genannt) teil. Die vor Ort produzierte Folge ist seit heute auf ihrem Youtube-Kanal verfügbar. Vielen Dank für euren Besuch!

Der Vorstand

26.05.2023

Was für ein toller Tag! Das Wetter war ganz auf unserer Seite und so zog es sehr viele Fahrräder mit Hilfsmotor nach Windischleuba. Selbst aus Berlin oder Bayern reisten Teilnehmer mit ihren schönen Fahrzeugen an - Wahnsinn. Daneben gesellten sich unter anderem Simson Modelle vom SR1 über Spatz bis hin zur S51 und AWO. Eine weitere Augenweite war die 1927er NSu 501 T im perfekt restauriertem Zustand. Auch vierrädrige Oldtimer - wie der Franklin von 1926 - waren vertreten und rundeten unser Tagestreffen harmonisch ab. Nachdem die Fahrzeuge besichtigt und der Teilemarkt erkundet wurde, gab es passend zur Mittagszeit eine Stärkung um sich für die Ausfahrt vorzubereiten. Pünktlich 12:15 Uhr knatterten die Teilnehmer am Wasserschloss los. Es ging durch das schöne Altenburger Land (ca. 20 km) mit Zwischenstopp in Lehma. Hier konnte unter anderem unsere Ausstellung Fahrräder mit Hilfsmotor besichtigt werden. Wieder in Windischleuba angekommen, ließen wir das 6. Treffen der Fahrräder mit Hilfsmotor bei Kaffee und Kuchen in Ruhe ausklingen.

Übrigens: Unter den zahlreichen Teilnehmern war auch Anton mit seinem Adler Fahrrad (MAW Motor) und sein Kumpel Arian von der Simsonbande. Die vor Ort produzierte Folge wird zeitnah auf ihrem Youtube-Kanal ausgestrahlt.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Teilnehmern, Besuchern und fleißigen Helfern bedanken.

Der Vorstand

17.05.2023

In der heutigen Osterländer Volkszeitung wurde von unserem sechsten Treffen der Fahrräder mit Hilfsmotor berichtet. Weitere spannende Artikel finden Sie in unserer Rubrik Presse.

06.05.2023

Der Oldtimer - Club Rochlitz e.V. machte bei ihrer Sternfahrt am 01.05.2023 unter anderem Halt bei uns in Lehma. Bei bestem Wetter reisten die Oldtimerfreunde mit ihren schönen Zwei- und Vierrädern an. Wir verbrachten reichlich Zeit in unserer Ausstellung und unterhielten uns interessiert über Oldtimer sowie das Drumherum. Im Anschluss ging es für den Club aus Rochlitz weiter zum Mittagessen ins Lindenvorwerk. Wir bedanken uns sehr für euren Besuch sowie eure Spende!

Der Vorstand

01.05.2023

Liebe Oldtimerfreunde, am 13.05.2023 ist es endlich wieder soweit! Unser Treffen der Fahrräder mit Hilfsmotor steht vor der Tür. Egal ob MAW, Steppke, Lohmann oder ein anderes Oldtimerfahrzeug - jeder ist in Windischleuba Willkommen!

Der Vorstand

 

Programm:

  • 10:00 Uhr Begrüßung der Teilnehmer und Gäste
  • 10:00 Uhr Beginn Teilemarkt
  • 12:15 Uhr bis 14:00 Uhr Ausfahrt durch das Altenburger Land (ca. 20 km) mit Zwischenstopp in Lehma - neue Ausstellung: Fahrräder mit Hilfsmotor
  • 14:00 Uhr Kaffee und Kuchen
  • 18:00 Uhr gemütlicher Ausklang der Veranstaltung

23.04.2023

Am heutigen Sonntag besuchte uns der "Oldtimerstammtisch Großpösna" in Lehma. Wir besichtigten unsere Ausstellung und führten tolle Gepräche rundum unser liebstes Hobby - den Oldtimern. Vielen Dank für euren Besuch und allzeit gute Fahrt.

Der Vorstand

14.04.2023

Vor einer Woche, am Karfreitag, sind die Ammelshainer Oldtimerfreunde mit ihren schönen Fahrzeugen zu unserem Vereinshaus nach Lehma gekommen. Es wurde gefachsimpelt, gestaunt und gelacht. Die ausgestellten Oldtimer unserer Mitglieder wurden ebenso interessiert betrachtet, wie die historische Werkstatt. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für euren Besuch.

Der Vorstand

04.04.2023

Im März besuchten uns Daniela, Julia und Sven in unserem Vereinshaus in Lehma. Neugierig folgte ein Teil unserer Mitglieder der Gelegenheit für das geplante Fotoshooting.

Eine kleine Auswahl toller sowie kreativer Arbeiten möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten und wünschen viel Spaß beim ansehen. (Bilder finden Sie hier)

Der Vorstand

10.01.2023

Liebe Oldtimerfreunde, auch im diesen Jahr veranstaltet der Oldtimerclub Windischleuba wieder Oldtimertreffen.

  • 13.05.2023:     6. Treffen der Fahrräder mit Hilfsmotor (MAW-Treffen)
  • 09.09.2023:   16. Oldtimertreffen

Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer oder Gast bei uns begrüßen zu dürfen!

 

Die derzeit geplanten regionalen Oldtimertreffen und Teilemärkte für 2023 finden Sie übersichtlich zusammengefasst auf unserer Website in der Rubrik Termine.

Der Vorstand

01.01.2023

Der Oldtimerclub Windischleuba wünscht allen ein frohes und gesundes neues Jahr.