25. internationale D-Rad Treffen

August 2019

  • Ein malerischer Ort im Altenburger Land,
  • 115 D-Räder verschiedenster Modelle/Ausführungen,
  • Teilnehmer aus Deutschland, Schweiz und Polen,
  • 3 Tage gute Laune und interessante Benzingespräche.

Fakten, die runter gehen wie Öl. Am vergangenen Wochenende lud unser Oldtimerclub zum 25. internationalen D-Rad Treffen nach Windischleuba ein. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite.

 

Nachdem einige Teilnehmer bereits am Donnerstag anreisten, führte die erste Ausfahrt am Freitag ins Papiermuseum nach Fockendorf. Neben einem kleinen Rundgang mit anschließendem Kaffee und Kuchen, gab es als Überraschung ein selbst hergestelltes Stück Papier mit einem D-Rad Wasserzeichen. Im Anschluss ging es in unser zweites Vereinshaus nach Lehma, welches unter anderem eine historische Werkstatt beheimatet. Nach einer Vorführung der Transmissions-Maschinen und Besichtigung der Motorräder sowie Mopeds unserer Vereinsmitglieder, ging es gemütlich nach Windischleuba zurück. Mit interessanten Benzingesprächen klang der Tag am Lagerfeuer aus.


Am Samstagvormittag startete die Ausfahrt zum ersten Tagesziel nach Blankenhain. Im ansässigen Agrarmuseum konnte in Ruhe alles besichtigt und beim anschließenden Mittagessen ausgewertet werden. Das nächste Ziel erreichte das Teilnehmerfeld, nach etwa 65 km, in der Skatstadt Altenburg. Auf dem Residenzschloss angekommen, ging es mit einer Führung durch die prachtvollen Räume des Gebäudes - ein Höhepunkt des Tages. Nachdem sich die D-Radfahrer und Gäste am reichhaltigen Kaffee- und Kuchenangebot gestärkt hatten, führten diese noch ausgiebige Gespräche mit den interessierten Besuchern des Spektakels. In Windischleuba wieder angekommen, genossen die Teilnehmer und viele Besucher bei Live-Musik den lauen Sommerabend. Am Sonntagvormittag reisten die D-Radfahrer, nach dem Frühstück, ab.


An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal recht Herzlich bei allen Teilnehmern, Vereinsmitgliedern und fleißigen Helfern für ihre Unterstützung bedanken. Ihr habt das Wochenende zu dem gemacht, was es war - ein unvergessliches D-Rad Treffen!
Der Vorstand

 


Wissenswertes:
Das D-Rad wurde ab 1922 in Spandau von den Deutschen Industriewerken produziert. Innerhalb von 12 Jahren entstanden etwa 60.000 Motorräder. Aufgrund der Weltwirtschaftskrise, wurde 1932 der Motorradbau zwangsläufig eingestellt. Im Juli des gleichen Jahres erfolgte der Verkauf an die Auto Union. Aktuell sind europaweit noch etwa 400 D-Räder bekannt, wovon wiederum rund 200 angemeldet sind. Zum 25. internationalen Treffen waren 115 D-Räder vertreten.

Video: 25. D-Rad Treffen 2019 in Windischleuba

Impressionen...